Das Modellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen“ wurde 2002 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartet. Seit 2003 gibt es Dank der Förderung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren des Landes Schleswig-Holstein auch bei uns im Lande Menschen, die als seniorTrainer aktiv sind.

Jetzt stellen die ersten seniorTrainer im Kreis Plön ihre Arbeit vor. Dabei lassen wir uns leiten von unsrem Leitbild. seniorTrainer sind Personen mit langjähriger Erfahrung (Senior/in), die ihre erworbenen Kompetenzen an Menschen aller Generationen weitergeben (Training).  seniorTrainerInnen setzen nach Berufs- und Familienphase ihr Erfahrungswissen, ihre Ideen und ihre Zeit für ein bürgerschaftliches Engagement ein.

Dies tun sie selbst organisiert und selbst bestimmt, in eigenverantwortlichen Initiativen, mit Gleichgesinnten und mit gegenseitiger Hilfe. seniorTrainer sind Menschen im Übergang von der Berufstätigkeit in die Rentenzeit oder solche schon im Ruhestand, die ehrenamtlich ihr Erfahrungswissen weitergeben und eigene und gemeinsame Projekte initiieren wollen oder an bestehenden mit anderen seniorTrainerInnen oder EhrenamtlerInnen gemeinsam arbeiten wollen.
seniorTrainer haben sich durch einen vom Land Schleswig-Holstein geförderten Qualifizierungskurs auf Ihre neue Tätigkeit vorbereitet. Sie arbeiten in einem selbstorganisierten Team zusammen, unterstützen sich gegenseitig und sind in ein landes- und bundesweites Netzwerk eingebunden (siehe „Unterstützung“).

seniorTrainer arbeiten trägerübergreifend und sind aktiv auch außerhalb etablierter Institutionen. Sie arbeiten Generationen übergreifend und richten ihre Aktivitäten an Menschen  aller Altersgruppe. Ihre Tätigkeit ersetzt keine Arbeitsplätze.  Mehr zur Idee, Geschichte und dem Status der seniorTrainering in Schleswig-Holsteinfinden Sie unter der Homepage der „seniorTrainerInnen im Landesnetzwerk Schleswig-Holstein“, ein Programm, das vom Sozialministerium gefördert wird.